Weingut

Weingut

Für einen Rheingauer gibt es hier nichts Überlegenswertes – hier ist Wein fast immer gut. Aber um diese Assoziation soll es gar nicht gehen.
Schaut man sich Weingut mal aus einer anderen Perspektive an, ergibt sich spätestens bei der Suche nach einem Synonym ein völlig neues Wort und damit eine neue Dimension:

Heulfein oder auch flennhübsch.

Das klingt doch stark nach Oxymora! Wikipedia definiert das Oxymoron als „eine rhetorische Figur, bei der eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander (scheinbar) widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen gebildet wird.“ und weiter heißt es „Der innere Widerspruch eines Oxymorons ist gewollt und dient der pointierten Darstellung eines doppelbödigen, mehrdeutigen oder vielschichtigen Inhalts, indem das Sowohl-als-auch des Sachverhaltes begrifflich widergespiegelt wird.“

Heulfein oder flennhübsch können demnach also als Aufforderungen zum Wimmern verstanden werden, die durch ihre scheinbare Widersprüchlichkeit als Sarkasmus interpretiert werden sollen.

Wer dem Autor bis hierher folgen konnte, wird nun mit ihm auch wieder den Weg zurück gehen und fragen, was das nun alles für „Weingut“ in seiner ursprünglich beabsichtigten Bedeutung heißt?
Wein vielleicht doch nicht gut, wegen Oxymoron und so?

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.